Atropedia Startseite

Editieren

Autos auf Eis und Schnee

 

Sicheres Fahren auf Eis und Schnee braucht viel Sensibilität in Händen und Füssen und will geübt sein. Deswegen bietet zum Beispiel der TCS auch spezielle Kurse für sicheres Fahren im Winter an. (www.tcs.ch)

 

Einige wichtige Tipps kann man aber auch so beherzigen:

 

  • Die Autos sollten breits im Oktober winterfit gemacht werden. Dazu müssen Batterie, Reifen (besonders deren Profiltiefe), Schneekette, Frostschutz usw. kontrolliert werden. Was man alles beachten sollte, wird in der Checkliste weiter unten aufgezählt.
  • Bei prekären Verhältnissen empfiehlt es sich, den öffentlichen Verkehr vorzuziehen.
  • Wenn Sie dennoch das Auto nehmen, sollten Sie  warten bis der Winterdienst die Strassen geräumt hat.
  • Unterwegs gilt folgendes Verhalten:
  1. Langsam und vorausschauend fahren
  2. Notbremsmanöver vermeiden
  3. Ohne jede Hektik lenken
  4. Mit Licht fahren
  5. Zum vorausfahrenden Auto einen dreimal so grossen Abstand wie sonst einnehmen
  6. Mit ABS bremsen
  7. Besondere Vorsicht in Schattenlagen, auf Brücken und Übergängen, da es dort am schnellsten gefriert
  8. Auch Allrad-Fahrzeuge stossen an Grenzen und müssen mit der nötigen Vorsicht gelenkt werden
  • Um möglichst viel Sicherheit zu erlangen, sollte man einen Fahrkurs auf Eis und Schnee absolvieren. Dort lernt man die richtigen Kurventechniken bei prekären Verhältnissen und  die richtige Kurvengeschwindigkeit abzuschätzen. Ausserdem übt man, wie ein ausbrechendes Auto wieder aufgefangen werden kann und wie eine Notbremsung auf Eis und Schnee ausgeführt wird. Zudem lernt man zu erkennen, wann eine Notbremsung und wann ein Ausweichmanöver angebracht sind.

 

Checkliste für winterfite Autos:

  1. Von Oktober bis Ostern gehören die Winterreifen ans Auto. Die Pneus der Vorsaison sollten unbedingt auf ihre Profiltiefe gecheckt werden.
  2. Reifen sollten stets kühl, trocken, dunkel und frei von Öl, Lack und Ähnlichem gelagert werden. Haben Sie keinen geeigneten Lagerort, so können die Reifen auch beim Händler eingelagert werden.
  3. Prüfen Sie sämtliche Basisfunktionen des Autos: Zündung, Lichtanlage, Batterie, Scheibenwischanlage, Bremsen
  4. Fügen Sie dem Kühlwasser und der Scheibenwischanlage genügend Frostschutzmittel bei. Benutzen Sie die Scheibenwischanlage gleich, damit das Mittel auch in die Leitungen gelangt.
  5. Reiben Sie die Gummidichtungen der Türen mit Glycerin und Talcum ein.
  6. Achten Sie auf die Rostprophylaxe. Bessern Sie kleine Schäden mit Lack aus und unterziehen sie das ganze Auto einer Hartwachskur.
  7. Der Enteiser sollte immer im Haus stehen oder in ihrer Jackentasche versorgt sein. Er sollte nicht im Auto aufbewahrt werden.
  8. Folgende Winterausrüstung gehört in jedes Auto: Eiskratzer, Handschuhe, Handbesen, Defrost-Spray, Überbrückungskabel, Taschenlampe, Wolldecke.
  9. Schneeketten sind das A und O für den Winter. Bewahren Sie ausserdem auch immer eine Portion Steinsplitter als Anfahrhilfe im Wagen auf.