Atropedia Startseite

Editieren

Sicherheitstests für Tunnels: Kriterien und Resultate

 

Vorgeschichte der Tests

Nach den beiden grossen Tunnelkatastrophen im Jahr 1999, als im französischen Mont Blanc-Tunnel 39 Menschen starben und im österreichischen Tunnel von Tauern 12 Menschen umkamen, beschlossen die grossen europäischen Mobilitätsclubs regelmässige Sicherheitsprüfungen für die langen Autotunnels zu schaffen und durchzuführen. Das Brandunglück im Gotthard im Jahr 2001 verstärkte die Überzeugung der Clubs Behörden und Medien über die Testresultate zu informieren und die Bevölkerung für die sicherheitskritischen Aspekte zu sensibilisieren.

Tests in der Schweiz

In der Schweiz gibt der TCS die Tunneltests in Auftrag und publiziert deren Resultate. Insgesamt schneiden die Schweizer Tunnels gut ab. Zum Beipsiel wurde aber der Sachseln-Tunnel 2008 als ungenügend eingestuft und muss saniert werden. Die Voraussetzungen für eine effektive Selbstrettung seien unzureichend, die Abstände zwischen den Notausgängen zu gross, und das Lüftungssystem ermögliche nur eine ungenügende Rauchabsaugung. Besonders vorbildhaft präsentierte sich 2008 dagegen der 1999 noch harsch kritisierte und inzwischen generalsanierte San Bernardino-Tunnel. Von 1999 bis 2008 wurden in der Schweiz insgesamt 39 Tunnels getestet. In der untenstehende Tabelle sind die genauen Testresultate des Jahres 2008 zu sehen.

Name Standort Inbetriebnahme / Länge Ergebnis
Flüelen A4 Altdorf 2005 / 2’590 m sehr gut
San Bernardino A13 San Bernardino 1967 / 6’596 m sehr gut
Mappo Morettina A13 Locarno 1996 / 5’530 m sehr gut
Ligerz A5 La Neuveville 1989 / 2’510 m gut
Sachseln A8 Sachseln 1997 / 5’190 m

ausreichend

Tests in Europa

Seit 1999 wurden europaweit 282 Tunnels getestet, allein im Jahr 2008 31 Tunnels. Wie so oft stellte Italien im Jahr 2008 den Testverlierer und schnitt zusammen mit Norwegen auch insgesamt am schlechtesten ab. Der 2,4 Kilometer lange Cernobbio-Tunnel am Comersee bildete zum vieren Mal in Folge das Schlusslicht. Der Tunnel ist 25 Jahre alt, täglich passieren ihn 18`000 Fahrzeuge, davon 2`700 Lastwagen. Im Durchschnitt erfüllen jeweils etwa 1/3 der  getesteten Tunnels die nötigen Sicherheitskriterien nicht. Im Jahr 2008 lagen von 31 Tunnels 9 unter dem Mindeststandart.

Testkriterien

Das umfangreiche Testprogramm von EuroTAB (European Tunnel Assessment Programme) wird jeweils von einem unabhängigen Technologie-Dienstleister durchgeführt. Die Checkliste umfasst 200 Punkte und ist in folgende acht Hauptkriterien aufgeteilt:

  1. Tunnelsystem
  2. Beleuchtung und Energieversorgung
  3. Verkehr und Verkehrsüberwachung
  4. Kommunikation
  5. Flucht- und Rettungswege
  6. Brandschutz
  7. Lüftung
  8. Notfallmanagement

Um eine positive Gesamtbewertung zu erhalten muss der getestete Tunnel in allen acht Hauptbereichen positive Bewertungen aufweisen

Vorbild San Bernardino

Der aktuelle schweizerische Vorzeigetunnel San Bernardino trumpft vor allem in folgenden Punkten auf:

  • Breite Fahrspur
  • Gute Beleuchtung
  • Von geschultem Personal videoüberwacht
  • Im Notfall werden die Wagenlenker über Ampeln und Wechselverkehrssignale gesteuert sowie übers Radio informiert
  • Automatisches Brandmeldesystem, das die Lüftung aktiviert und den Tunnel sperrt
  • Fluchtwege und Lüftung wurden insgesamt optimiert
  • Gut gekennzeichnete Notausgänge
  • Fluchtrichtung und Entfernung des nächsten Notausgangs sind angegeben

 

Verknüpfte Unfälle