Atropedia Startseite

Unfallhergang

Bei einem ersten Startversuch rollte die verunglückte Maschine der Spanair aufgrund technischer Probleme auf einen Standplatz und wurde erst mit massiver Verspätung zu einem zweiten Start auf einer der neuen Pisten des 2006 eröffneten Terminals 4 um 14:45 zugelassen. Die verunfallte MD-82 gehört mit Baujahr 1993 zum älteren Teil der Spanair-Flotte und hatte im Januar desselben Jahres ihre letzte Revision absolviert. Die Unfallbillianz der maroden Spanair war exzellent: noch nie hatte es einen Unfall mit Toten und Totalschäden gegeben. Die Fluggesellschaft wurde ausserdem im Jahr 2007 einer eingehenden Sicherheitsüberprüfung des Weltluftfahrtverbands IATA unterzogen. Es konnten keine Mängel festgestellt werden, die direkt oder indirekt die Flugsicherheit betrafen.

Trotz massiver Probleme zum Start zugelassen

Gemäss offiziellen Angaben gab es bereits vor dem Start des Flugzeugs Komplikationen mit dem Aussentemperaturfühler, da das Ventil beim ersten Versuch überhitzt gewesen sei. Daraufhin wurde der Messfühler ausgeschaltet. Die Maschine wäre theoretisch durchaus auch in der Lage gewesen mit nur einem Triebwerk zu starten.

Einem ersten Bericht zufolge sei die Maschine ohne ausgefahrene Landeklappen gestartet , das für diesen Fall vorgesehene Alarmsystem im Cockpit habe versagt.

Laut inoffiziellen Informationen geriet beim zweiten Startversuch das linke Triebwerk der Maschine in Brand, die Maschine konnte nicht abheben, raste über das Pistenende hinaus und zerschellte in einer Bodensende. Das vollgetankte Flugzeug sowie die durch die Sommerhitze ausgedörrte Umgebung gerieten sofort in Brand. Erst nach 2 Stunden konnte das Feuer gelöscht werden.

Verknüpfte Sicherheits-Infos

Andere interessante Unfälle aus diesem Land

Barajas de Madrid, Spain  ES
Santiago de Compostela, Spanien  ES