Atropedia Startseite

Drei Tote nach Unfall eines Kreuzfahrtschiffes in Ägypten

Das italienische Kreuzfahrtschiff "Costa Europa" hat beim Einlauf in den Hafen von Sharm el-Sheikh einen Pier gerammt. Drei Crew-Mitglieder kamen dabei ums Leben, fünft Touristen wurden verletzt.

Der Luxusliner der italienischen Reederei Costa Crociere wollte am Freitag dem 26.2.2010 gegen 04.45 Uhr morgens in den Hafen von Sharm el-Sheikh am roten Meer einlaufen. In Folge prallte es mit grosser Wucht gegen die Kaimauer. Bei der Kollision kamen drei Besatzungsmitglieder aus Indien, Brasilien und Honduras ums Leben. Bei den fünf Verletzten handelt es sich nach Angaben der ägyptischen Sicherheitskräfte um drei Briten und zwei Italiener. Als Ursache für den Unfall wird schlechtes Wetter vermutet. Es herrschten Hagelschauer und starke Winde zu diesem Zeitpunkt über Ägypten.

Der Schaden durch den Zusammenprall, gemäss ägyptischen Behörden ein zwei Meter grosses Loch am Rumpf, war so gross, dass die Kreuzfahrt unterbrochen werden musste. Die Touristen wurden in Hotels untergebracht.

Die "Costa Europa" war mit 1450 Passagieren an Bord auf einer 18-tägigen Kreuzfahrt von Dubai nach Savona in Italien.

 

 

 

Andere interessante Unfälle aus diesem Land

Luxor, Ägypten  EG
Manfalut, Ägypten  EG
Sharm ash Shaykh, Egypt  EG